Der Klirrfaktor:

Die Klirrkomponente K2 verläuft oberhalb von 40 Hz weitgehend linear (mit leicht ansteigender Tendenz) und steigt moderat mit dem Anregungspegel an. Der unharmonische K3 hat ein kleines Maximum um 700 Hz und steigt > 80 Hz bis 105 dB nur wenig mit dem Anregungspegel an. Für K5 gilt dasselbe zwischen um 400 Hz. Die übrigen Klirrkomponenten treten erst ab 100 dB in Erscheinung. Bei 110 und 115 dB steigen alle Klirrkomponenten deutlich an.

Bei einem mittleren Schalldruckpegel von 85 / 90 / 95 / 100 / 105 / 110 / 115 dB liegt K2 zwischen 50 und 2000 Hz im Mittel bei 0.257 / 0.458 / 0.821 / 0.690 / 1.300 / 2.726 / 7.093%. Für K3 gilt in diesem Bereich ein niedriger Mittelwert von 0.078 / 0.093 / 0.186 / 0.198 / 0.287 / 0.563 / 1.799%.

Nach unseren Untersuchungen (Klirrfaktor - wie viel ist zu viel?) lägen alle Klirrkomponenten bis 100/105/110/115 dB unter 34/40/42/42 Hz unterhalb der Wahrnehmbarkeitsschwelle. Von 85 bis 110 dB liegen zwischen 45 Hz und 2 kHz nur 11 von 67 (1/12 Oktavbändern) * 7 (untersuchten Klirrkomponenten) * 7 (Pegelstufen) = 3283 möglichen Werten oberhalb der Wahrnehmbarkeitsschwelle - das ist hervorragend und viel besser als die Ergebnisse des 12" PA Tieftöner Vergleich - Teil 2!!! Dort wurden die Werte bei 95 dB mittlerem Schalldruckpegel gezeigt, der 123NPMX8 zeigt oberhalb von 100 Hz höchstens halb so hohe Werte wie das beste Chassis aus dem obigen Vergleichstest!!!
Bei 115 dB nimmt der Klirrfaktor deutlich zu, dies kann aber auch am Mikrofon liegen, welches in 48 cm Abstand ja noch 6 dB höhere Werte verarbeiten muss ohne selbst Klirrfaktor hinzuzufügen.

Klirrfaktor bei 85 bis 115dB/1m (Halbraum, 20cm (48 cm ab 100 dB))


-> beide Chassis zeigen ein sehr ähnliches Klirrverhalten

Kommentare

HSB-diyAudio
3 monate vor
Siehe
Unison Research MAX 1
Eighteensound 12 inch Woofer + XT1086 Horn
Unison research MAX 2
Eighteensound 15 inch Woofer + XT1464 Horn
https://unisonresearch.com/en/type/serie-max/
HSB-diyAudio
3 monate vor
Man kann nicht korrigieren, für das Gebotene hätte es heißen müssen.
Im übrigen in diesen Preisregionen gibt es eine Menge tolle 12 Zoll Chassis wie zum Beispiel den Eighteensound 12MB1000 - ja, Ferritmagnet, ein 9 kg Brocken, kann aber auch richtig richtig laut.
HSB-diyAudio
3 monate vor
Hallo zusammen,
für mich ist das Chassis für das geboten doch recht teuer, abgesehen vom Gewicht ist für mich so ein Celestion FTR15-30370C für knapp 200 Euro mit seinem rekordverdächtig niedrigen Klirr im Mittelton attraktiver. Ihr bildet auf den Foto die passende Ergänzung im MHT mit einem hochwertigen RedCatt DKT und dem Eighteensound XT1086 ab, da wäre ich beim FTR15-3070C beim Eighteensound XT1464 mit dem eine ganze Reihe von 1.4 Zoll DKT's zusammen gehen.
BluePlanet
6 monate vor
Hi,
danke für den Test.
Der Test zeigt die hervorragende Eigenschaft als Mid-Woofer in 2 Wege Tops mit Subwoofer. Im PA eine bekannte Anwendung, Heimkino setzt es sich gerade durch (ca. 80Hz Trennung) und Hifi für "early adopter" mit DSP.
Ärgerlich ist die alte Webseite von REDCATT. Im Hintergrund ist schon eine neue Webseite in Arbeit. Ich habe die Daten vorliegen. Diese decken sich mit den im Test gemessenen.
REDCATT war bis vor kurzem nur OEM Lieferant. Das sind alles Beispiele, von irgendwann. Der (End-) Kunde bekommt unser Produkt mit unserem PDF. Wir messen/ testen…und dafür ist ja auch dieser Test da…

Ultra ist natürlich ein Doppel Top mit 2 solcher Boliden. Wirkungsgrad: zu viel. Das in ca. 50 Liter.
Gruss, Nick
Longwood
6 monate vor
Die Kombination von beiden Treibern würde mich auch interessieren. Dabei müsste eine "recht" kleine und wirkungsgradstarke Box herauskommen.

PS: Vielen Dank für die gemessenen TSPs.
Nilsens
6 monate vor
Mich auch! Danke für den Test
Pico
6 monate vor
Also REDCATT und Datenblätter ist wirklich ein Trauerspiel, die großen Abweichungen sind ja kein Einzelfall sondern Standard. Das muss wirklich besser werden.

Aber dafür testen wir (und andere) die Chassis ja, dann geht es wieder. Nur "blind" nach REDCATT-Datenlage ein Chassis aussuchen ist definitiv gewagt.

Es zeigt sich aber auch der Wert von Tools wie TSPcheck - und inkonsistente TSPs haben wir auch schon bei anderen Herstellern festgestellt . . .

Gruß Pico
donhighend
6 monate vor
zitiere Pico:
Also REDCATT und Datenblätter ist wirklich ein Trauerspiel, die großen Abweichungen sind ja kein Einzelfall sondern Standard. Das muss wirklich besser werden.

Aber dafür testen wir (und andere) die Chassis ja, dann geht es wieder. Nur "blind" nach REDCATT-Datenlage ein Chassis aussuchen ist definitiv gewagt.

Es zeigt sich aber auch der Wert von Tools wie TSPcheck - und inkonsistente TSPs haben wir auch schon bei anderen Herstellern festgestellt . . .

Gruß Pico

Genau darum ging es mir. Natürlich gibt es das auch bei anderen Herstellern, und die kennt man in aller Regel. Nicht jedem sind TSP Sätze egal. Das sollte man genauso akzeptieren wie andere Präferenzen.
2
Pico
6 monate vor
Abgesehen von den Abweichungen ist das aber ein mega-geiles Chassis, das wirklich in einer anderen Liga spielt - und DARUM sollte es in den Kommentaren hzu dem Chassis gehen

Und Deine Unterstellung, die nähmen "was beim Zulieferer gerade verfügbar ist" ist nur EINE Möglichkeit - und eine ziemlich gewagte und geschäftsschädigende obendrein.

Meine Interpretation ist:
- der REDCATT-PDF-Katalog ist vom 02.03.2018
- die REDCATT-Homepage ist weitgehend identisch mit dem PDF-Katalog und hat ganz unten rechts den Hinweis (C)2017
-> wenn REDCATT seitdem (immerhin 5 Jahre) den Korb ändert in das typische REDCATT-Design dann nennt sich das Branding
- REDCATT ist im Wesentlichen ein OEM-Lieferant -> jeder OEM bekommt (basierend auf dem vorgestellten Grunddesign) SEINE Version des Chassis - also auch BPA
- dass die ihren Katalog nicht updaten, "falsche" TSPs angeben etc. ist Mist, aber die nähmen "was beim Zulieferer gerade verfügbar ist" ist voll daneben!!!
donhighend
6 monate vor
Es steht euch selbstverständlich frei, meine Ausführungen zu löschen.
Christian G
6 monate vor
Bezüglich erhöhtem Klirr im Mittelton: habt ihr mal quergecheckt, ob (und wenn ja welche) der von euch getesteten 12"er einen Impedanzkontrollring im Magnetsystem haben? Falls nein wäre das eine mögliche Ursache des Mittelton-Klirrs.
Theo
6 monate vor
Leider geht das bei vielen Chassis nicht weil der Hersteller keine Angabe dazu macht und man am Chassis selber meist nicht sehen kann. Ob man das messen kann weiß ich nicht, wahrscheinlich gibt es beim Messen Hinweise darauf. Das müsste Pico beantworten.
Christian G
6 monate vor
Es gibt in der Regel Hinweise darauf. Bei Chassis mit Impedanzkontrollring steigt die Impedanz oberhalb der Freiluftresonanz nicht gleichmäßig an, sondern verlauft sehr flach und/oder steigt erst spät an, meist auch weniger stark. Bei manchen Impedanzkurven ist es aber wirklich schwierig einzuschätzen, wie auch bei diesem Redcatt.

Implizit kann man davon ausgehen, dass kein Ring verbaut ist wenn der Hersteller es nicht aktiv bewirbt. Redcatt bewirbt es für dieses Chassis (Zitat "The magnetic circuit features two aluminum shorting rings (...)"), daher der niedrige Klirr im Mittelton.
1
Webster1919
6 monate vor
Theo, da haben sie mir aus der Seele gesprochen. Und auch "Kleingeister" verwenden zunehmend aktive, DSP-gesteuerte Systeme, weil sie sehr bezahlbar geworden sind und weil man damit viel mehr anfangen kann, als mit einer passiven Weiche. Für den 400 € teuren 6-Zöller braucht es dann Dueland-Kondensatoren für 500 € das Stück.
donhighend
6 monate vor
Das ist nicht nur was die TSP angeht ein vollkommen anderes Chassis, als das im Datenblatt gezeigte. Auch der Korb weist ein vollkommen anderes Design auf. Ich werde den eindruck nicht los, dass Redcatt das verwendet, was beim Zulieferer gerade verfügbar ist.

You have no rights to post comments

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.