Der Frequenzgang:

. . . verläuft zwischen 45 und 900 Hz auf Achse weitgehend linear (Mittelwert 87.4 dB, Standardabweichung +/- 0.89 dB). Bis zur ersten Membranresonanz bei 1800 Hz steigt der Frequenzgang dann um ca. 12 dB an, bei 2650 Hz folgt eine zweite, schwächere Membranresonanz.
Der winkelgewichtete Schalldruckpegel verläuft bis 1.4 kHz weitgehend linear, bevor sich auch dort die erste Membranresonanz mit einer Überhöhung von fast 10 dB zeigt.
Die Bündelung setzt ab etwa 600 Hz ein.

Kommentare

Kapton
2 jahre vor
Zunächst mal Danke für den Test. Das Chassis reiht sich ja perfekt in euren anderen Bunkerbrechertest ein. Mich würde mal interessieren, wieso ihr über dieses Chassis schreibt, dass es dank 87,4db/2.83/m auch in einer Passisbox brauchbar ist. Gilt das nicht für den Peerless im gleichen Maße?
Theo
2 jahre vor
Zitat:
dass es dank 87,4db/2.83/m auch in einer Passisbox brauchbar ist.


Ja, wir (ich) wollen immer noch einen Dreiweger Klassiker bauen der auch tief spielen kann. Sowas wie die KEF CS9 oder entsprechende Largo von Elektor. Allerdings mit 6.5" Mitteltöner wie eine Harbeth M40.3

https://harbeth.co.uk/m40-3-xd-loudspeaker/

You have no rights to post comments

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.