Membranfläche: Außendurchmesser:
Innendurchmesser:
Plugdurchmesser:
-> Membranfläche Sd:
184 mm
150 mm
0 mm
219.0 cm²
TSP (Anregung -12 dB): Resonanzfrequenz Fs
DC-Widerstand Rdc
Mechanische Güte Qms
Elektrische Güte Qes
Gesamtgüte Qts
Effektive bewegte Masse Mms
Äquivalentes Luftvolumen Vas
Kraftfaktor BL
Wirkungsgrad Eta (1m, 2.83V, Halbraum)
41.46 Hz
7.57 Ohm
7.103
0.381
0.361
33.40 gr
29.99 dm³
13.15 N/A
89.64 dB

Die TSP:

Im Impedanzverlauf deuten sich Membranresonanzen 1.6 und 3.9 kHz an, die sich - wie üblich - auch im Frequenzgang wiederfinden.

Die gemessene Resonanzfrequenz liegt mit 41.5 Hz relativ hoch. Das sorgt in Verbindung mit der leicht erhöhten Membranmasse von 33.4 gr für eine etwas weniger nachgiebige Aufhängung, die wiederum die Auslenkung bei tiefen Frequenzen in Grenzen hält. Unter anderem auch daher gelingt auch bei Anregung mit +6 dB noch ein weitgehend unverzappelter Impedanzverlauf, wobei sich die Resonanzfrequenz kaum verschiebt - ein erstes Indiz darauf, dass der Exclusive 8 ganz gut was wegstecken kann.

Die mechanischen Verluste sind gering (Qms = 7.103), das deutet auf einen nicht elektrisch leitenden Schwingspulenträger und effektive Be-/Entlüftungsmaßnahmen hin.

Was sagt denn nun LASIP zu den TSPs?

In einem geschlossenen Gehäuse von 10 Litern geht es bis 80 Hz runter - das wäre optimal für eine Subwoofer-Unterstützung (z.B. im Heimkino). Die "optimale" Bassreflexbox (ohne Vorwiderstand) benötigt 18.6 l und wäre auf 46 Hz abgestimmt. Das ist nicht optimal, da die Auslenkung unterhalb der Abstimmfrequenz schnell zunimmt und so hohe Anregungen z.B. bei 35 Hz das Chassis weit auslenken können. Wenn die Abstimmfrequenz 40 Hz beträgt könnten nur Anregung unter 30 Hz problematisch werden, die aber auf den allermeisten CDs schon durch ein Hochpassfilter bei der Aufnahme/Abmischung entschärft werden (s. Musik "vergleichen"mit dem WaveAnalyzer). Bei leicht vergrößertem Volumen von 25 Litern geht es dann auch bis 40 Hz runter (- 3 dB), diese Abstimmung wäre auch nötig wenn z.B. 0.7 Ohm durch Weichenbauteile, Kabel etc. dazu kommen.

Kommentare

Urb
6 jahre vor
Hallo Pico und Theo,
der OA Excl. 8 wird mit +/- 12 mm Xmax angegeben. Koennt Ihr das bestaetigen? Ist ja Subwoofer Niveau
Gruesse
Urban
Daniel Kahnert
7 jahre vor
Schöner Test. Aber günstig ist das Chassis ja nicht unbedingt. Hat aber eben auch seine Qualitäten.
donhighend
7 jahre vor
Hallo,

schade dass ihr den Frequenzgang, wie schon beim Monacor Koax, nur noch als .oct Datei anbietet. Die wesentlich inhaltsreichere .txt Datei ist erheblich praxisfreundlicher...
Pico
7 jahre vor
Hi LS_Karl,

Zitat:
Korrigiert bitte noch die Angaben der Abmessungen
Die Angaben beziehen sich auf die MEMBRAN-Abmessungen (außen = mit Sicke, innen = ohne Sicke) - da gibt es nichts zu korrigieren.

Außendurchmesser und Einbaudurchmesser geben wir generell nicht an, wenn's passen soll braucht man ein Chassis vor Ort . . .

Gruß Pico
LS_Karl
7 jahre vor
Hallo Pico und Theo,
vielen Dank an Euch für die Vorstellung dieses Chassis. Ein Grundtöner, mit dem man auch mal "Gas" geben kann. Ich habe eine Zeitlang nach einer Alternative zum Peerless 8" Nomex Ausschau gehalten. Der hier hätte es sein können, zumal getrennt ab ca. 120Hz. Membranmaterial und 50mm Schwingspule geben was her.
Korrigiert bitte noch die Angaben der Abmessungen.
Grüsse nach Köln
Karl

You have no rights to post comments

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.