Letzte News

TSP

Membranfläche: Außendurchmesser:
Innendurchmesser:
Plugdurchmesser:
-> Membranfläche Sd:
348 mm
288 mm
0 mm
794.2 cm²
TSP (Mittelwert und Streuung
von 2 Chassis, Anregung -12 dB):
Resonanzfrequenz Fs
DC-Widerstand Rdc
Mechanische Güte Qms
Elektrische Güte Qes
Gesamtgüte Qts
Effektive bewegte Masse Mms
Äquivalentes Luftvolumen Vas
Kraftfaktor BL
Wirkungsgrad Eta (1m, 2.83V, Halbraum)
38.40 Hz (+/-4.0%)
3.40 Ohm (+/-0.4%)
9.490 (+/-20.6%)
0.793 (+/-3.5%)
0.731 (+/-4.7%)
260.5 gr (+/-1.8%)
59.15 dm³ (+/-9.8%)
16.42 N/A (+/-0.9%)
91.87 dB (+/-0.04)

Die TSP:

Die gemessene Resonanzfrequenz liegt mit 38.4 Hz (+/- 4.0%) deutlich über der Herstellerangabe von 31 Hz. Dies liegt an einer geringeren Nachgiebigkeit der Aufhängung Cms und beeinflusst damit auch die Gütewerte und Vas. Unter der Annahme einer 30 % weicheren Aufhängung stimmen die Werte jedoch gut überein:

TS-Parameter Einheit HiFi-Selbstbau MONACOR Abweichung
(original)
HiFi-Selbstbau
(30% weicher)
Abweichung
(30% weicher)
Resonanzfrequenz Fs
Gesamtgüte Qts
Äquiv. Luftvolumen Vas
Wirkungsgrad Eta (1m, Halbraum)
Gleichstromwiderstand Rdc
Effektive bewegte Masse Mms
Kraftfaktor BL
[Hz]
[-]
[dm³]
[dB/2.83V/m]
[Ohm]
[gr]
[N/A]
38.4
0.731
59.15
91.87
3.4
260.5
16.42
31
0.69
87
92
3.4
260
15.53
23.9%
5.9%
-32%
-0.13
0%
0.2%
5.7%
32.13
0.612
84.5
 
 
 
&nbsp
3.6%
-11.4%
-2.9%
 
 
 
&nbsp

-> die wesentlichen TSPs Rdc, Mms und BL stimmen gut überein!

Die Streuung der TSPs ist gering, nur die mechanische Güte (+/-20.6%) und das Äquivalentvolumen (+/-9.8%) streuen etwas stärker.

Und hier im Vergleich die von uns ermittelten Werte des Raptor-15 mit Papiermembran (Herstellerangaben sind mit einem * gekennzeichnet):

Parameter Raptor-15 Mk2 Alu Raptor-15
Fs [Hz] 38.4 46.75
P* [Watt] 1000 1000
Eta [dB/2.83V/m] 91.87 91.81
Mms [gr] 260.5 256.6
Qms [-] 9.49 10.20
Qes [-] 0.793 0.971
Qts [-] 0.731 0.887
Vas [dm³] 59.15 40.63
Rdc [Ohm] 3.4 3.5
BL [N/A] 16.42 16.48
Dvc* [mm] 77 77
VC-Träger* GSV GSV
Xlin* [mm] +/-13.5 +/-13.5
Sd [cm²] 794.2 769.4

Der Raptor-15 Mk2 Alu ist offenbar weicher aufgehängt und hat daher eine geringere Resonanzfrequenz (-17.9%) und geringere Gütewerte (Qts -17.6%), dafür aber ein höheres Äquivalentvolumen (+45.6%).

Eine so hohe Gesamtgüte schreit förmlich nach einer Transmission-Line (TML) - und lässt Erinnerungen an die Hochzeit dieser Gehäusebauform und die QUADRAL Titan wach werden. Die BigLine zeigt, wie man trotz einer Resonanzfrequenz von knapp 47 Hz mit einer etwas anderen TML trotzdem eine untere Grenzfrequenz von 25 Hz hinbekommt.

Durch die (im Vergleich zum Raptor-15) etwas geringere Gesamtgüte des Raptor-15 Mk2 Alu wäre auch eine Box mit Vorkondensator denkbar - die dafür optimale Einbaugüte von Qtc = 1.0 ergibt sich in einem 62 Liter großen, mit Absorptionsmaterial gefüllten Gehäuse. Mit einem 2200 uF großen Vorkondensator ergibt sich dann eine untere Grenzfrequenz von 35.5 Hz:

Wir haben den Raptor-15 Mk2 Alu mal mit WinISD V0.7 simuliert um den Einfluss der verschiedenen Gehäusevarianten auf den maximal zu erzielenden Schalldruck und die dafür benötigte Verstärkerleistung zu zeigen. 3 verschiedene Gehäuse wurden simuliert:

Gehäusetyp Farbe Volumen Vb Gehäusegüte Qtc BR-Frequenz Fb Verluste Ql
Geschlossen blau 72.5 dm³ (ohne Absorption) 1.00 - 100
Bassreflex grün 375 dm³ - 24.0 Hz 5
Bandpass 4. Ordnung rot 250 + 50 dm³ 0.828 42.0 Hz 10
Frequenzgang [dB(rel)]
Group Delay [ms]
Impedanz [Ohm]
Schalldruck bei 500 W [dB]
max. Schalldruck [dB]
dafür benötigte Leistung [W]
Auslenkung bei 500 W [mm]
Strömungsgeschwindigkeit bei 500 W [ms]
Strömungsgeschwindigkeit bei 500 W [ms]
  • die Bassreflex-Variante (375 dm³, 24 Hz) geht bis 21 Hz runter und kann dort 15 dB mehr Schalldruck produzieren als die geschlossene Variante; das benötigte Bassreflexrohr müsste 20 cm Durchmesser haben und wäre 29 cm lang (dann ergibt sich die gezeigte Strömungsgeschwindigkeit) -> Rohrvolumen ca. 9 dm³
  • alternativ würden auch schon 250 dm³ und 28 Hz reichen, dann ginge es "nur" bis 24 Hz runter (BR-Rohr 20cm Durchmesser, 33 cm lang)
  • die Bandpass-Variante ist zwar etwas kompakter (250 + 50 dm³, 42 Hz), ist aber leiser und geht "nur" bis 24 Hz runter; das Bassreflexrohr müsste bei 20 cm Durchmesser 91 cm lang sein (dann ergibt sich die gezeigte Strömungsgeschwindigkeit) -> Rohrvolumen ca. 29 dm³; bei 14 cm Durchmesser wäre es "nur" 42 cm lang (-> 13 dm³), die maximale Strömungsgeschwindigkeit bei 500 Watt wäre 26 m/s bei 29 Hz

Kommentare

hörnchen
1 jahr vor
Vielen Dank HSB, für diesen tollen Service.
Mit den raptoren wird ähnlich bigline ein kompletter Lautsprecher entwickelt. Satellit und tieftöner getrennte Gehäuse, Manger und omnes. Die Satelliten bekommen ein anderes Gehäusekonzept form. Alles in Absprache und idee mit Theo und Pico. Mehr möchte ich nicht verraten,da gibt es sicher ein Bericht dazu.
1
Franky
1 jahr vor
Ich wollte es nur gesagt haben das es sehr viele Reklamationen gab.
1
Franky
1 jahr vor
Vielen Dank für den Test aber ich denke das ich was zu den MK2 mit Alumembran sagen muß. Es dürfte nicht mehr allzuviel von diesen Chassis existieren denn es gab einen Fertigungsfehler bezüglich der Verklebung der Alumembran mit der Schwingspule. Der Kleber auf Zweikomponentenbasis war wohl nicht geeignet und es kam sehr oft zum Abriss der Verklebung. Daher würde ich vom Kauf von Raptoren mit Alumembran abraten.
Ich hoffe es fühlt sich jetzt niemand auf den Schlips getreten.
Theo
1 jahr vor
Wahrscheinlich betraf das die durchgeknallten Autofreaks? Bei HiFi bewegt der sich doch gar nicht. :-)

You have no rights to post comments

Wir benutzen Cookies
Achtung, Hinweis! Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies nur zu technischen Zwecken. Unbedingt erforderliche Cookies können nicht abgewählt werden, alle anderen schon.