10 Zoll Mid-Bass von BEYMA

Seit 1969 baut BEYMA im nordspanischen Valencia Lautsprecher, dieses Jahr feiern sie also ihren 45. Geburtstag. Einige Chassis werden schon viele Jahre gebaut, andere sind legendär.

Wir haben auch so einen "Oldie" getestet, den BYMA 10G200. Neu bekommt man ihn kaum noch und auch gebraucht ist er kaum zu finden - wer den hat gibt ihn nicht wieder her! Dafür findet man jede Menge Angebote für Reparaturkits - wer den hat will ihn am Leben erhalten!

Das Datenblatt verspricht einen Wirkungsgrad von 96 dB/2.83V/m, eine Belastbarkeit von 400 Watt, +/- 4.5 mm linearen Hub, Tiefgang bis 80 Hz in 15 l und einen linearen Frequenzgang bis 3 kHz ohne Membranresonanz. Damit wäre er ideal als kompakter Satellit in einer kompakten PA-Anlage mit Subwoofer-Unterstützung aufgehoben.

Ob der BEYMA 10G200 wirklich so gut ist klärt unser ausführlicher Chassistest.

Sie müssen Abonnent sein um diesen Beitrag zu lesen.

Kommentare  

# vr-crack 2014-04-27 17:40
Hab noch 2 davon rumliegen. Einen müsste ich reconen lassen. Mal schaun, was ich damit anfange aber eigentlich brauch ich sie nicht wirklich. Wär aber schade, wenn sie ungenutzt vergammeln und darum würde ich sie bei Interesse auch zur Verfügung stellen. Im Moment liegen sie noch bei meinen Eltern rum und ich hoffe, dass ich sie nächste Woche nach Hause holen kann (falls sie nicht jemand still und heimlich entsorgt hat :S ). Ich hab sie ursprünglich als kleinere Topteile zu den Doppel-Bandpass -Subwoofern (mit Beyma 15K200, auch so ein geniales Teil) vorgesehen, aber mangels Bedarf und Zeit bin ich nie dazu gekommen, die zu bauen. Das sollte sowas ähnliches wie die Syrincs S3 werden, nur flexibler. Die Tops sollten auch allein als Monitor verwendbar sein.
# FlorianK 2014-04-26 07:38
Das alte Chassis getestet werden finde ich schon zum Vergleich immer wieder interessant. Leider kann man - wie ich meine - trotzdem nur selten wirklich einen klanglichen Vergleich ziehen. Interessant wäre für mich auch, wenn man einen Anhalt hätte wie die zB verschiedenen 10" untereinander abschneiden. Wie ist der Beyma im Vergleich zu Celestion oder Monacor Modellen oder vielen anderen. Eine Abgrenzung zum Einsatzzweck müsste dann auch noch jeder für sich machen.
# Klaus Derriks 2014-04-20 09:22
Halllo HSB Team, was soll der Unsinn ein Chassis zu testen, welches nicht mehr erhältlich ist ??? Das Verharren im Gestern ist ja ganz nett, es gibt aber mittlerweile so viele neue Lautsprecher am Markt, die es mehr Wert sind, vorgestellt zu werden. Ich vermiisse hier viel mehr Tests von Faital, BMS, 18sound und auch P Audio usw. Es nutzt auch nichts, immer nur einzelne Chassis zu testen, das Ganze wird erst rund, wenn komplette Bauvorschläge vorliegen, sowohl in passiv ausgeführt, als auch aktiv getrennt. Gruß Klaus
# Theo 2014-04-20 14:01
Hallo,

wir halten das nicht für Unsinn, wir halten das für zeigen was möglich ist. Gerade die von Dir genannten haben ähnliche Chassis am Markt die, gelinde geschrieben, einfach nur für die Tonne sind. Aber......sie kommen ja mit wunderbar, modernen Materialien und unglaublich stabilen Gusskörben daher!

Was nütz einem das modernste Chassis wenn es überhaupt nicht sinnvoll einsetzbar ist.

:-) Theo
# Franky 2014-04-19 10:19
Hi Theo, ich glaube den gibts schon seit über 20 Jahren. Den kleineren Bruder 10G150 hatte ich damals im Schmackshorn und den 200er konnte man da auch schon bekommen.
# FlorianK 2014-04-18 11:59
Für mich direkt ein Tipp für Heimkino. Auch die Streuung recht ordentlich oder ? Sehr gut auch das wenig Volumen für die 75Hz notwendig sind. Bietet sich direkt wieder eine Paarung an :unsure: