Tieftöner

IMG Stageline SP-30/200NEO


Chassis-Datenblatt © www.hifi-selbstbau.de
So werden Lautsprecherchassis von HiFi-Selbstbau gemessen
Hersteller: IMG STAGELINE Typ: SP-30/200NEO, 8 Ohm Datenblatt des Herstellers

Foto des Chassis
 


 

Membranfläche: Außendurchmesser:
Innendurchmesser:
Plugdurchmesser:
-> Membranfläche Sd:
281 mm
236 mm
0 mm
524.8 cm²
TSP aus Messung
mit Zusatzmasse
(Mittelwert und Streuung
von 2 Chassis, Anregung -12 dB):
Resonanzfrequenz Fs
DC-Widerstand Rdc
Mechanische Güte Qms
Elektrische Güte Qes
Gesamtgüte Qts
Effektive bewegte Masse Mms
äquiv. Luftvolumen Vas
Kraftfaktor BL
Wirkungsgrad Eta (1m, Halbraum)
41.08 Hz (+/-4.2%)
5.40 Ohm (+/-0.0%)
4.68 (+/-3.3%)
0.5115 (+/-3.5%)
0.461 (+/-3.4%)
44.63 gr (+/-1.6%)
131.7 dm³ (+/-10.0%)
11.03 N/A (+/-1.2%)
96.12 dB (+/-0.04)



Pseudorauschen > 200 Hz (0°;, 15°;, 30°;, 45°;, 60°;; MP3 42 kB)

{audio}/images/stories/chassis/img_SP30_200NEO/SP30_200N_1_SPLdeg.mp3{/audio}

 

 

Sprungantwort (Chassis 1, 20 cm, 0°;)

Zerfallspektrum (Chassis 1, 20 cm, 0°;)

Zerfallspektrum (Chassis 1, 20 cm, 0°;)

 


Klirrfaktor bei 90 bis 105dB/1m (Halbraum)

 

 


 


Kompletter Datensatz beider Chassis (Impedanz und Schalldruck im OCT-Format, Klirrfaktor und komplexer Frequenzgang als TXT-Datei, ZIP, 68 kB)
Hinweis: Beide Chassis sind 6 h eingebrummt!

Unsere Meinung:
  • Der äußere Eindruck:
    Der IMG STAGELINE SP-30/200Neo sieht aus wie ein klasssiches PA-Chassis aussehen muss: Blechkorb mit Distanzring zur klassischen Montage von hinten, leichte Papiermembran mit mehrfach gewellter Papiersicke und eine große Papierkalotte zur Stabilisierung der Membran - that's it.
    Dass der SP-30/200Neo trotzdem ein recht modernes Chassis ist verrät zum einen die Bezeichnung "Neo", zum anderen seine Rückseite, denn dort sieht er gar nicht mehr klassisch aus. Da man im PA-Bereich statt einer schweren lieber zwei leichte Kisten schleppt können sich dort "leichte" Technologien wie Digitalverstärker (die bei gleicher Leistung mit kleineren Trafos und weniger Kühlung auskommen) oder Lautsprecherchassis mit Neodym-Antrieb (deren Magnetsystem bei gleichem Antrieb nur 1/10 so schwer sind) auf breiter Front durchsetzen.
    Nach "klassischen" Maßstäben ("nur ein fetter Magnet ist ein starker Magnet") ist der Antrieb des SP-30/200Neo denn auch eine Lachnummer: wenn man das Chassis in die Hand nimmt kommt kein "Gewichts-Respekt" auf sondern ein ungläubiges "was soll das denn"? Aber im Endeffekt zählt halt was "vorne" rauskommt, und da ist die PA-Fraktion weitgehend undogmatisch wie das gemacht wird solange es gut klingt.
    Der Antrieb ist direkt an der Quelle aufwändig be- bzw. entlüftet, so dass die Schwingspule auch bei hohen Lautstärken einen kühlen Kopf bewahrt.

    Der SP-30/200Neo kommt - wie bei IMG STAGELINE gewöhnt - ordentlich verpackt daher, so dass er auch einen unsanftem Transport überstehen dürfte.

     

  • Die TSP:
    Zunächst einmal fällt der hohe Spannungswirkungsgrad von 96.1 dB/2.83V/m auf. Gut 1 dB davon gehen auf das Konto des relativ niedrigen Gleichstromwiderstands von 5.4 Ohm. Wesentlichen Anteil daran hat die für einen 30er Bass mit 50 mm Schwingspule relativ geringe, bewegte Masse von 44.6 gr in Verbindung mit einem recht starken Antrieb (Kraftfaktor 11 N/A). Der lineare Hub wird mit +/- 2 mm angegeben, so dass der SP-30/200Neo eher als großer PA-Mitteltöner durchgeht und nicht für kompromisslose Basswiedergabe ausgelegt ist. Die relativ weiche Aufhängung (Nachgiebigkeit 0.34 mm/N) beschert dem SP-30/200Neo eine moderate Resonanzfrequenz von 41 Hz. In Verbindung mit einer Gesamtgüte von 0.46 spielt er in einem Bassreflexgehäuse sogar recht tief herunter, braucht aber auch eine Menge Volumen dafür:

    Im PA-Bereich bietet sich der Einsatz als Klein-PA ohne Subwoofer-Unterstützung an. Tiefe Töne unter 40 Hz sollten dann allerdings vom SP-30/200Neo ferngehalten werden. Auch in mittelgroßen 3-Wege-Partyboxen dürfte der SP-30/200Neo eine sehr gute Figur machen.

     

  • Der Frequenzgang:
    Es ist immer wieder erstaunlich, welch linearen Frequenzgang bis in den oberen Mitteltonbereich hinein selbst große PA-Chassis haben. Im PA-Bereich herrschen 2-Wege-Konstruktionen vor, bei denen meist 10 bzw. 12 Zoll große Chassis mit Hochtonhörnern kombiniert werden, wobei die Trennfrequenz gerne bei etwa 3 kHz liegt. Das schaffen die Bass-/Mitteltöner gerade noch so, und die Hochtonhörner bedanken sich für die hohe Trennfrequenz mit hoher Belastbarkeit und geringem Klirrfaktor.
    Selbst unter 15°; erreicht der SPA-30PA eine obere Grenzfrequenz von 3 kHz, bei noch größeren Winkeln ist bei gut 2 kHz Schluss. Während der kleine Einbruch bei 450 Hz kaum der Rede Wert ist zeigt die Resonanz bei 2.5 kHz im Zerfallspektrum ein langes Nachschwingen. Unter Hi-Fi-Gesichtspunkten sollte dieser Bereich auf jeden Fall gemieden werden, aber in der PA-Welt gelten andere Massstäbe. Hier solte eine Beschallung unter 30° und die Kombination mit einem relativ tief getrennten (ca. 2.5 kHz) möglichst großen Mittel-/Hochtonhorn zu empfehlen.
    Die Streuung beider Chassis ist oberhalb von 1000 Hz etwas groß. Für den PA-Einsatz ist das allerdings unkritisch und für HiFi sollt er hier ohnehin nicht mehr eingesetzt werden.

     

  • Der Klirrfaktor:
    Da es sich um ein PA-Chassis handelt haben wir die Klirrwerte bei 90, 95, 100 und 105 dB mittlerem Schalldruckpegel bestimmt, wobei wir vom aus den TSPs berechneten Referenzwirkungsgrad ausgegangen sind. Der "gutmütigere" K2 verläuft nahezu gleichmäßig und liegt bei 90 / 95 / 100 / 105 dB mittlerem Schalldruckpegel zwischen 50 Hz und 3000 Hz im Mittel bei 0.62 / 1.14 / 2.10 / 3.92 %. Der "unharmonische" K3 liegt dort bei 0.32 / 0.43 / 0.60 / 1.00 % und steigt oberhalb von 400 Hz an um bei 850 Hz sein Maximum zu erreichen. Trotz der hohen Pegel sind das durchaus "HiFi-gerechte" Klirrwerte!
    Unterhalb von 60 Hz dürfte der Klirrfaktor von der hubreduzierenden und schalldruckverstärkenden Wirkungsweise des Bassreflexprinzips profitieren.
    Das 2. Chassis weißt < 100 Hz einen deutlich höheren K2 auf, dafür ist dort K3 etwas besser.

     


HiFi-Selbstbau-Fazit:


Der IMG STAGELINE SP-30/200Neo ist ein grundsolides PA-Chassis mit klassischen Outfit und modernem, leichtgewichtigem Antrieb. Der Frequenzgang ist bis 2 kHz unter 30° sehr linear, darüber sollte die Arbeit lieber einem möglichst großen Mittel-/Hochtonhorn überlassen werden. Der Klirrfaktor liegt bis 100 dB mittlerem Schalldruckpegel fast auf HiFi-Niveau, unterhalb von 400 Hz ist er selbst bei hohen Lautstärken sensationell niedrig. Damit ist er auch für den Einsatz von neutral klingenden, wirkungsgradstarken 3-Wege-Systemen geeignet.
Der SP-30/200Neo ist gut verarbeitet, die Fertigungskonstanz ist aber nicht perfekt. In Anbetracht des Gebotenen geht der Preis von 105 € (UVP) voll in Ordnung. Falls es nicht so auf das geringe Chassisgewicht ankommt könnte der IMG STAGELINE SPA-30PA (Abonnenten) eine interessante Alternative sein.

 

Cookies sind Dateien, die auf der Festplatte Ihres Computers abgelegt werden und der Erleichterung der Navigation dienen. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen „keine Cookies akzeptieren“ wählen. Zum korrekten Umgang mit Cookies lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung Ihres bevorzugten Browsers. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dies im Einzelfall zu Funktionseinschränkungen unserer Seiten führen. Soweit Sie Cookies akzeptieren, legt HiFi-Selbstbau Daten innerhalb der Cookies auf Ihrer Festplatte ab und ruft diese Informationen bei späteren Nutzungen wieder ab. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutz-Seite, Bereich "Cookies"