Tieftöner

HSB-21

 21 Zoll, nichts für schnödes Beamtendenken,

 unser 21" Chassis mit der einfachen Bezeichnung HSB21 ist nichts für Kleingeister und Menschen, die in geregelten Bahnen denken. Hier muss man in  jeder Beziehung anders denken und auch die Beziehung muss umdenken. Man darf mit umbauten Raum nicht zimperlich sein, wenn man diese  Chassis in ein Gehäuse bauen möchte. Selbst wenn man die Chassis in ein Dipol-Gehäuse verbannen will um Platz zu sparen, braucht es immer noch  eine Grundfläche von mindestens 60 x 60 cm, damit man die Teile überhaupt festschrauben kann. Unsere größte Einbauplatte im RAR war denn auch  gerade so groß genug um die Aufgabe zu bewältigen.

 Aber warum das Ganze? Es gibt einen Grundsatz bei Tieftonchassis, der auch in modernen Zeiten immer noch gilt: "Membranfläche ist durch nichts zu  ersetzen, außer durch noch mehr Membranfläche". Diese Selbstverständlichkeit großer Chassis bei der Wiedergabe von tiefen Tönen lässt selbst 20  cm und 25 cm Tieftonchassis wie Spielzeug aus dem Kindergarten wirken. Wenn man sich mal Instrumente anschaut, die tiefe Töne erzeugen, wird  schnell klar: sie sind allesamt groß und verfügen über viel schwingende Fläche.

 In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen des Datenblatts zum HSB21 Groß-Tieftöner.

 

 

 

Chassis-Datenblatt © www.hifi-selbstbau.de
So werden Lautsprecherchassis von HiFi-Selbstbau gemessen

Vertrieb: MINDAUDIO Typ: HSB-21, 8 Ohm

kein Datenblatt des Herstellers verfügbar

Foto des Chassis

Kommentare  

# berny 2013-03-05 00:20
Hallo
Könnte es sein dass bei den Diagrammen schwarz und rot vertauscht sind?
Gruß Bernhard
+1 # bernhard 2013-02-02 17:29
hier gibts ein paar fotos vom fertigen produkt :lol:

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=159&thread=8033
# Peinal 2013-01-20 16:07
Hallo, ich hätte auch großes Interesse an diesen Sub in 700Liter BR Gehäuse!!
Ich hatte eigentlich vor mir ein DBA (mit Eminence-Lab12 ) in meinen Kino-Keller zu realisieren.
Nun bin ich auf euren 21“ Chassis gestoßen, und bin ganz stark beim überlegen ob ich nicht doch 2 von denen in mein Kino stellen.

Mir gehen Leider noch einige TSP Daten ab um einen Vergleich mit meinen LAB 12 zu erstellen.
Benötige Werte:
Xmax
Xlim
PE
Vd
# Pico 2013-01-21 12:22
Hi Peinal,

da wir die Chassis üblicherweise NICHT zerschnippeln geben wir NIEMALS Werte für Xlin und Xmax an - das überlassen wir dem Hersteller. Der gibt an:

Xlin = +/- 8 mm
Xmax = ohne Angabe
PE = 500 Watt
Vd errechnet sich aus Sd und Xlin

Gruß Pico
# kboe 2012-09-13 18:05
BTW: darf man fragen, was ihr wirklich ändern habt lassen?
allein der vertrieb an endkunden ist ja schon eine echte bereicherung für uns alle. da müssten zusätzliche technische modifikationen erstmal gar nicht sein. IMHO

gruß
kboe
# Theo 2012-06-05 14:15
Hallo kboe,

fragen darf man, kommentieren werden wir das aber nicht. Sonst werden nächste Woche die "Internetgeier" das Chassis 5 Euro über EK im Shop haben. Dann hatten wir die Arbeit und das Risiko und am Schluss das Nachsehen. Dafür bitten wir um Verständnis.

:-) Theo
# kboe 2012-09-13 18:05
Hallo pico und theo!
schöne grüsse an herrn meindl! B)
ich sag jetzt mal, das datenblatt des herstellers liegt hier: :evil:
http://www.hkm-lautsprecher.de/cmx/ordner/pdf/Tiefton/XX_21.pdf

schade, dass euer datensatz auf noch grössere volumina führt, als der herstellerdatensatz..

grüsse
kboe
# Michael 2012-09-09 11:53
Hi,

ich habe die möglichkeit das gehäuse hinter der Wabd verschwinden zu lassen somit 700 Liter bassreflx kein problem.

Ich brauch nur den Bauplan der sub wird auch mauersteine und 40 mm sperrholz geferetigt. ich meine 2 Stück.

Bitte helft mir.

Viuele Grüße

Micha
# Pico 2012-09-13 08:05
Hi Micha,

bei einem gemauerten Gehäuse geben die Steine "sinnvolle" Gehäusemaße vor -> sorge einfach dafür dass das Gehäuse ca. 730 l hat (s.u.). Bei einer INNEN-Höhe von 110 cm wäre das z.B. eine INNEN-Breite von 90 cm und einen INNEN-Tiefe von 74 cm.

Wenn Du weniger Tiefe hast musst Du entsprechend breiter und höher werden.

Ein Subwoofer sollte möglichst steif gebaut werden, gemauerte Seitenwände und 40 mm Sperrholz für die Frontplatte sind OK.
Wenn die Frontplatte zu groß wird ggf. noch 10 cm breite Versteifungen hochkant aufbringen -> lokale Materialstärke 14 cm. Merke: die Biegesteifigkei t einer Platte ist proportional zu Materialstärke ^3, die 10 cm Versteifungen erhöhen die Steifigkeit lokal also um den Faktor 14^3/4^3= 42.88 !!!

Das "kritische" ist eigentlich nur das Bassreflexrohr. Unser ONLINE-Rechner (www.hifi-selbstbau.de/index.php?option=com_content&view=article&id=126) schmeisst nach Eingabe von Fs=21.12 Hz, Qts=0.4005 und Vas=770.9 dm³ nach Druck auf die Schaltfläche "Gehäuse" ein Gehäusevolumen Vas von 701.7 dm³ und eine Abstimmfrequenz Fb von 21.22 Hz raus.

Als Rohrdurchmesser Dv wird 28.95 cm vorgeschlagen, dann wäre die Rohrlänge Lv = 41.0 cm. Damit klaut das Rohr dem Gehäuse bei einer Wandstärke von 0 mm insgesamt 27 dm³ -> daher sollte das Gehäusevolumen um diesen Betrag größer ausfallen als das berechnete Vas (daher wurde oben von 730 dm³ ausgegangen) ;-)

Wenn Du statt eines Rohres einen Schlitz machen willst berechnest Du die Fläche zu Sv = Dv*Dv*3.141592/ 4 = 658 cm², bei 10 cm Höhe wäre der Kanal also 65.8 cm breit (die Länge von 41.0 cm bleibt dann). Ein quadratisches Rohr ist vom Strömungsgeräus ch günstiger als ein schmaler Schlitz.

Generell gilt für einen Subwoofer: das Rohr so groß wie möglich machen, möglichst ohne es knicken zu müssen. Der Abstand zur Rückwand sollte mindestens dem Rohrdurchmesser entsprechen. ACHTUNG: ggf. muss das Gehäusevolumen angepasst werden!!

Bei anderem Rohrdurchmesser einen neuen Wert für Dv eingeben und auf die Schaltfläche "BR-Rohr" drücken -> eine neue Rohrlänge Lv wird berechnet.

z.B. Dv = 20 cm -> Lv = 15.1 cm

Falls Du unsicher bist ggf. hier noch mal die geplanten Innenmaße hier posten, dann gucke ich noch mal drüber.

Gruß Pico
# Oliver Kleebach 2012-08-08 20:10
Hallo Theo, hallo Pico,

mir gehts wie Jonny36 ...feuchte Hände.....
Auch auf die Gefahr hin Gelächter auszulösen:
Damit mal einen richtig schönen großen Dreiwegerich bauen, so ein nettes Männerteil, schlanker Bau (60*60*140 sollte doch gehen :-)....) (meine Frau würds mitmachen....) mit dem man dann aber auch noch klassisches ohne Zahnweh hören kann. Evtl. als GHP,
dazu ein MHT-Teil nach Art Timmermanns Voice-Compact oder dgl.
Das würde mich schon reizen, aber die Entwicklung traue ich mir (noch) nicht zu.
Nicht als SPL-max Veranstaltung, dazu habt Ihr ja genug gute andere Konstrukte, aber um lässig aus der Ruhe heraus mal eben die Dynamiksprünge umzusetzen die es auf guten Aufnahmen heute noch und auf älteren des öfteren gibt und gab.
BITTE BITTE BITTE :-)
Anregung, Projektidee oder Schnapsidee?
Meinung und Kommentare sind gefragt, natürlich auch von nicht HSB-Seite.
Oliver
# johny36 2012-08-01 18:38
Hallo,

Als ich den bericht gelesen habe fingen meine Hände an zu schwitzen, und ich verpürte im inneren einen drang, den HSB-21 muß ich haben,haben,haben.
Obwohl ich kein Platz dafür habe, meine Regierung mich vierteilen würden, auch wirklich keine idee habe wo ich dieses wunderschönes etwas gebrauchen könnte. Ist doch nicht normal,oder?
Müß ich jetzt in Therapie gehen???
# Theo 2012-08-01 19:37
Hi johny36,

das ist unser Trick.......... ... wir bieten euch teure Therapien an.......

:D
# Esoy 2012-07-22 17:30
Hallo zusammen,

was würdet ihr von einem 200 Liter Gehäuse mit 820uF Vorkondensator halten ? Der FR sieht mir AJHorn eigentlich recht ordentlich aus...

Grüße
Esoy
# Erich 2012-06-12 14:40
Ich war im letzten Jahr und im Mai 2012 jeweils im Urlaub in Bangkok (Thailand).
Letztes Jahr sah ich einen 24" und diese einen 28" Treiber mit Top Verarbeitung. Die Preise dieser Boliden lagen deutlich unter dem HSB 21.

In Bangkok gibt es in Chinatown 3 Straßen, in denen man einen LS-Händler neben dem anderen sieht.
Dies war für mich wie Ostern und Weihnachten an einem Tag ;-)

Erich
# Theo 2012-06-14 10:53
Hallo Erich,

dann führe die Dinger doch aus China ein..... ;-)
# Erich 2012-06-14 11:27
Wollte mir fast so ein Teil mit nach Hause nehmen und wenn es auch nur zum anschauen ist.
Das Problem war nur das Gewicht :dry:
Ich hab eh schon viel eingekauft und dann noch dieses Monster ins Handgepäck!

Übrigens, die Dinger sind angeblich in Bangkok produziert worden und nicht Made in China.
Für den wer es nicht glaubt, ich habe im letzten Jahr auch ein paar Bilder von dieser "LS-Straße" gemacht.

Sicher kann man diese Dinger auch aus Thailand importieren lassen.
Ob sich dann dies wg. Fracht, Serienkonstanz, Qualität, Wechselkurs usw. lohnt wage ich eher zu bezweifeln.

Sicherlich ist der HSB 21 jeden Quadratzentimet er Membranfläche wert, sofern man für Ihn eine passende Behausung findet.


Erich
-2 # Mike 2012-06-03 10:50
Hallo Theo,

ich frage mich gerade ob sich das Chassis auch in einem Dipol einsetzen lässt, üblicherweise greift man ja zu Chassis mit hohem qts. Habe momentan 4 Eminence Alpha 15 A im Einsatz und orte sozusagen etwas Verbesserungsbe darf :-).
Ich denke da an jeweils 2 Chassis in einem H-Frame die im Urlaubsmodus locker vor sich hin musizieren :P

viele Grüße,
Mike
# Marius Müller 2012-06-02 21:41
Ui, am Donnerstagabend war ich noch am überlegen, dass ein 21er im Ripol sicher klanglich und dynamisch gut zur Duo passen würde, am Freitagmorgen war ich dann angenehm überrascht … *fg* Ist ja gut der halbe Preis zu anderen 21ern.
# Kurt Beck 2012-06-02 14:26
Ach ja nichts desto Trotz ein guter Bericht/Test_Th anx ;-)
# Kurt Beck 2012-06-02 14:25
Ist schon ein beeindruckender Treiber, aber bitte verzeiht die Nachfrage: Wo kann man denn im HiFI Berich solch ein Chassi überhaupt sinnvoll einsetzen? Für Open Air Konzerte, Festivals und Großveranstaltu ngen sicherlich erste Wahl, aber wenn man das Ding in einem Wohnraum anscheißt, würde man doch klanglich "erdrückt". Es geht euch ja gerade nicht um BumseBass und Maximallautstär ke, sondern um eine saubere und vor allem realistische Musikwiedergabe . Steht dieser Treiber nicht eigentlich dieser Philosophie entgegen? Ein Auto mit viel PS, von dem nur 15% abgerufen werden transportiert 85% tote Masse herum. Effizienz ist was anderes, so auch bei diesem Teil oder?

Macht dieser Treiber vielleicht als Dipol Bass sinn? Bei solchen Konstruktionen ist Membranfläche ja durch nichts zu ersetzen.
# Theo 2012-06-02 18:16
Hallo KurBe,

dadurch das solch ein Chassis im Wohnraum quasi im Ruhemodus spielt, bleibt es immer sehr lässig. Das muss man gehört haben und den Reflex zu bekommen das selber einmal auszuprobieren.

:-) Theo
# FlorianK 2012-06-02 11:49
Wenn der Schluffen halbwegs hält was er verspricht - eine klasse Sache. Genau für Heimkinoanwendu ngen wie sie viel gesucht werden. Und das für den Kurs ! Bin mal gespannt wie der angenommen wird.
# Guest 2012-06-02 01:48
Ich möchte euch einfachmal hier für den Bericht und für die Arbeit loben ! Der Bericht ist super und das Chassi sowieso. Nach soeinem Chassi habe ich für ein Projekt gesucht und nun endlich habe ich es gefunden, mit vertrauenswürdi gen Messungen und Einsatzempfehlu ng :!: Ich freu mich schon wenn die ersten Bauvorschläge damit erscheinen bzw. ich es für mein Projekt verbaut bekommen habe :evil:

Also, Danke für dieses Monstrum :P
# Theo 2012-06-02 08:43
Hallo Anonym,

danke für die Blumen. Ich habe gestern noch mit einem Abonnenten gesprochen der ein Projekt mit unserer Unterstützung mit diesem Tieftöner baut. Wird eine abgefahrene Sache und hier sicher der Öffentlichkeit ausführlichst vorgestellt.

:-) Theo
# Alex W. 2012-06-01 11:18
Hey ihr beiden,

als ich anfangs HSB las, überlegte ich schon, ob das euer Tieftöner ist. Ich nehme an, dass ihr einen bekannten Chassisherstell er gefragt habt, ob er ein Chassis nach euren Vorstellen für produziert ?!

Beeidruckend ist "der Gerät" auf jeden Fall und der Preis ist m.M.n. auch recht gut. Nun ist so ein Chassis, wie ihr schon angemerkt habt, nichts alltägliches. Ich hoffe, dass es auch ein paar Leute kaufen.

Wie sieht es eigentlich miit den sogenannten Taumelbewegunge n bei dieser Membrangröße aus !? Ist dieser Faktor in dem angestrebten Übertragungsber eich relevant?!

Gruß, Alex
# Theo 2012-06-02 10:45
Hallo Alex,

es handelt sich um ein leicht modifiziertes Chassis, was aber im Grunde schon vorhanden war.

Der Trick bei solch großen, lauten Teilen ist nicht in den Bereich zu kommen wo sie anfangen Stress zu machen. Im normalen Betrieb werden die Teile wohl immer im "Urlaubsmodus" laufen, dass lässt solche Kombis in der Regel sehr lässig klingen. Genau das bekommt man mit kleinen Lautsprechern nicht hin, da diese auch im Wohnraum oft genervt klingen.

:-) Theo

HINWEIS! Diese Seite benutzt Cookies und ähnlichen Technologien.

Wenn Sie das nicht möchten wird die Seite nur eingeschränkt funktionieren. Mehr erfahren

habe ich verstanden

Cookies

Cookies sind Dateien, die auf der Festplatte Ihres Computers abgelegt werden und der Erleichterung der Navigation dienen. Sie vermeiden, dass bei jeder Nutzung alle erforderlichen Daten neu eingegeben werden müssen. Cookies erleichtern die Nutzung der Services. Sie können das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen "keine Cookies akzeptieren" wählen. Sie können Ihren Browser auch so einstellen, dass dieser Sie vor dem Setzten von Cookies fragt, ob Sie einverstanden sind. Schließlich können Sie auch einmal gesetzte Cookies jederzeit wieder löschen. Wie all das im Einzelnen funktioniert, entnehmen Sie bitte der Anleitung Ihres Browser-Herstellers. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dies im Einzelfall zu Funktionseinschränkungen der der Seiten führen.

HiFi-Selbstbau verwendet Cookies auch, um Nutzungsprofile unter einem Pseudonym anzulegen und auszuwerten (siehe Abschnitt "Verarbeitung und Nutzung von Daten"). Sie können dies ganz einfach verhindern, indem Sie solche Cookies nicht akzeptieren oder löschen. Wie das im Einzelnen funktioniert, entnehmen Sie bitte der Anleitung Ihres Browser-Herstellers.

Soweit Sie Cookies akzeptieren, legt HiFi-Selbstbau Daten innerhalb der Cookies auf Ihrer Festplatte ab und ruft diese Informationen bei späteren Nutzungen wieder ab.

Unsere Geschäftspartner haben nicht das Recht, Informationen aus von HiFi-Selbstbau abgelegten Cookies abzurufen. Unsere Geschäftspartner können aber eigene Cookies auf Ihrer Festplatte ablegen. Für solche Cookies ist Icy-Medien rechtlich nicht verantwortlich. Vergleichen Sie hierzu ggf. die Datenschutzerklärung des Geschäftspartners.