Beitragsseiten


Die TSP

Membranfläche: Außendurchmesser:
Innendurchmesser:
Plugdurchmesser:
-> Membranfläche Sd:
184 mm
162 mm
0 mm
-> 235.1 cm²
TSP aus Impedanzmessung
(Mittelwert und Streuung von
2 Chassis, Anregung -12 dB):
Resonanzfrequenz Fs
DC-Widerstand Rdc
Mechanische Güte Qms
Elektrische Güte Qes
Gesamtgüte Qts
Wirkungsgrad Eta (1m, 2.83V, Halbraum)
89.95 Hz (+/-6.6%)
3.73 Ohm (+/-2.1%)
8.930 (+/-6.4%)
1.840 (+/-7.0%)
1.526 (+/-6.9%)
96.81 dB (+/-0.62)

Die TSP:

Im Impedanzverlauf deuten sich Störstellen bei 750 (L) bzw. 850 (R) Hz, 2 (L) bzw. 2.3 (R) kHz und 2.7 kHz an, die sich entsprechend als Störung im Frequenzgang wiederfinden.

Die Resonanzfrequenz ist wegen der relativ harten Einspannung nur moderat vom Anregungspegel abhängig, sie ändert sich bei Erhöhung der Anregung von -18 auf 0 dB im Mittel um 6.7%. Auf eine Messung bei der höchsten Pegelstufe wurde "aus Altersgründen" verzichtet.

Um die Chassis durch die Zusatzmasse nicht zu beschädigen wurden nur die rudimentären TSPs ermittelten - das Fehlen von Vas ist zu verschmerzen, da diese Chassis wegen ihrer Gesamtgüte > 1.5 ohnehin nur in offenen Gehäusen eingebaut werden dürften ;-)

Beide Chassis zeigen einen deutlichen Unterschied der Resonanzfrequenz, daher sind die Standardabweichungen bei Fs, Qms, Qes und Qts recht hoch. Auch der gemessene Wirkungsgrad (Mittelwert 80 Hz bis 7 kHz) unterscheidet sich um 0.88 dB.

Die Chassis wurde vorher nicht eingerauscht - sie dürften genügend Betriebsstunden auf dem Membrane haben . . .

Basierend auf den ermittelten TSPs sind in einer "unendlichen" Schallwand Überhöhungen von 3.8 dB bei 98 Hz (links) bzw. 4.5 dB bei 105 Hz (rechts) zu erwarten.