HiFi-Selbstbau

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Frequenzweichen Rechner

Benutzerbewertung: / 191
SchwachPerfekt 

Unter der praxisfernen Annahme, dass der Lautsprecher elektrisch durch einen Widerstand angenähert werden kann, lassen sich Werte für die Frequenzweichenbauteile berechnen, die eine beabsichtigte Filterwirkung erreichen.

Hinweis: Bei unbekannter Phasendifferenz zwischen Hoch- und Tiefpass ergibt ein Abfall von 3 dB bei der Trennfrequenz im Mittel die günstigste Überlagerung. Oftmals strebt man jedoch eine möglichst geringe Phasendifferenz an. Dann muss der Abfall bei der Trennfrequenz 6 dB betragen (s. Mit dem dB auf Du und Du).

Benötigte Angaben :

Fx [Hz] - Gewünschte Trennfrequenz (3 bzw. 6 dB Abfall)
R [Ohm] - Widerstand des Lautsprechers im Bereich der Trennfrequenz
Fx [Hz]: Abfall:
R [Ohm]: Filtersteilheit:
Filtertyp:

Charakteristik Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4
kritisch
Bessel
Butterworth
Cheybyscheff 1 dB
Cheybyscheff 2 dB
Charakteristik Beschreibung
kritisch - Sanfter Amplitudenabfall im Sperrbereich
Bessel - Maximal flache Gruppenlaufzeit, mäßiger Amplitudenabfall im Sperrbereich
Butterworth - Bis zur Trennfrequenz maximal lange flach ohne Peak, dann schneller Abfall
Cheybyscheff X dB - Welligkeit im Durchlassbereich X dB, danach sehr schneller Abfall